Herbst im SHIKI

Die vier Jahreszeiten spielen in der japanischen Gesellschaft eine wichtige Rolle und japanische Feinschmecker schätzen es ungemein, dass sich die unterschiedlichen Jahreszeiten auch auf der Speisekarte von Restaurants widerspiegeln.

Das japanische Zeichen für Herbst – Aki (秋 ) wird zusammengesetzt aus den veränderten Zeichen „Reis“, „Getreide“ und „Feuer“, so feuerrot wie die vielen Ahornblätter, die sich in der herbstlichen Erntezeit, in Japan verfärben. Wir feiern diese Zeit mit einer neuen Menükarte.

DIE ROTE RÜBE

GOBO UND TRÜFFEL

GOBO UND TRÜFFEL

KÜRBIS, TRAUBE UND ALGE

MISO-GEBEIZTE ENTENBRUST

MISO-GEBEIZTE ENTENBRUST

JAPANISCHE EDELPILZE

JAPANISCHE EDELPILZE

VIER AUSTERN SHIKI-STYLE

ZWERGORANGENSALAT

CHEF PATRICK GRANDITS mit frischer Reinanke

HOLLER UND MOHN

HOLLER UND MOHN

Muskateller Sour

Muskateller Sour

NORI-TSUKUDANI

Ein modernes, japanisches Kaiseki-Menü enthält normalerweise sehr wenig Kohlenhydrate.
Je nach Bedarf wird nach dem letzten Gericht, also erst direkt vor der Nachspeise, Reis oder Nudeln in unterschiedlicher Zubereitung gegessen.

In den fast vier Jahren, seit der Gründung von SHIKI, wurden wir immer wieder nach Brot gefragt. Ab diesem Herbst haben wir uns deshalb entschlossen, doch Kohlenhydrate am Anfang unserer

Fine Dining Menüs anzubieten, indem als Amuse Bouche eine besondere SHIKI-Kreation,

GEKOCHTER KOSHIHIKARI-REIS
MIT EXKLUSIVEN PREMIUM-NORI BLÄTTERN, NORIALGEN-TSUKUDANI UND TARTAR DES TAGES,

serviert wird.

Dabei lehnen wir uns an die Tradition des „Cha-Kaiseki“ an, der Kaiseki-Mahlzeit, die bei einer Teezeremonie genossen wird. Tatsächlich wird bei dieser Mahlzeit oft am Anfang
ein wenig gekochter, weisser Reis angerichtet.

Hier geht es zu den vollständigen HERBSTMENÜS zum Nachlesen in PDF Form…

shiki-reservieren